Leben

Lebenswerte und humane Lebensräume bauen

Architektur

· schafft ökologische und humane Lebensbedingungen und ermöglicht lebensgerechtes Wohnen

· reagiert auf den demografischen Wandel und die gesellschaftliche Entwicklung

· ist verantwortlich für lebenswerte Umgebung

· hat die Aufgabe, Menschen Schutz und Geborgenheit zu bieten

· muss Identifikation und Besitznahme zulassen

Vertical Village,Hafenspitze Eckernförde

Der seit vielen Jahren brachliegende Industrie- und Fischereihafen in Eckernförde wird derzeit revitalisiert und wegen der attraktiven Lage zur Innenstadt und Strand mit einer Mischnutzung aus Gewerbe und Wohnen bebaut.
Ein bestehendes Parkhaus am Rand der Hafenfläche der 70er Jahre war stark sanierungsbedürftig und musste schon wegen der trivialen äußeren Gestalt in die Bearbeitung des Quartiers einbezogen werden. Das Parkhaus sprengt in seinen Ausmaßen die Strukturen der Randbebauung der Altstadt.
Zur Integration des Parkhauses in das Quartier haben wir das Parkhaus erweitert mit folgenden Maßnahmen:

• Stadtwohnungen mit Tiefgarage, Gewerbe und Wohnen durch die Erweiterung des Parkhauses.
• Lofts in einem Teilbereich des Parkhauses als Umbau und Aufstockung, sowie zugehörige Carports und Garagen auf dem Dach des Parkhauses.
• Bungalows als Aufstockung des Parkhauses und auf einem Teilbereich des bestehenden Daches.
• Zusätzliche Garagenebene unterhalb der bisherigen Parkebenen durch Untergraben des Gebäudes und Bau einer Zwischendecke als zusätzliche Parkebene unterhalb des Parkhauses.
• Energiezentrale der Stadtwerke für das gesamte Quartier mit Kesselanlagen, einem Groß-BHKW, zwei Travos, einer Mittel- und Niederspannungsanlage und zwei jeweils 40m³ großen Wärmespeichern.

Baukosten: 6.000.000 € Planung: 2011 – 2012
BGF: 11.680 m² Bauzeit: 2013 – 2014

Quartier Hafenspitze, Eckernförde

Entwicklung eines Stadtteils am Ostseehafen mit verschiedenen Wohnformen. (Ferienapartments, Stadthäuser, Lofts, Gewerbe, Tiefgarage sowie Umbau und Erweiterung eines Parkdecks).

Das Projektareal wird von der Altstadt, dem historischen Stadthafen sowie dem Eckernförder Yachthafen begrenzt. Der Strand ist lediglich 50 Meter entfernt.

Baukosten: 40.000.000 € Planung: 2009 – 2014
BRI: k.A. Bauzeit: 2012 – 2016

Wohnhaus an der Ostsee, Eckernförde

Auf einem Hang zur Ostsee entstand dieses moderne Einfamilienhaus, das durch die terrassenartige Korpusgestaltung die maximale Aussicht auf die Förde garantiert. Die bauliche Umsetzung geschah mit hochwertigen Materialien und im EnEv-Standard. Die klaren Formen und die schlichte weiße Putzfassade lassen das Gebäude als Neuinterpretation der Bauhaustradition wirken.

Baukosten:  k.A. Planung: 2011 – 2012
BRI:  k.A. Bauzeit: 2012 – 2013

Wochenendhaus am Wasser

Das Ferienhaus inmitten der Natur verschmilzt durch allseitige Transparenz mit der Landschaft. Die Jahreszeiten und die Witterung sind direkt erlebbar.

In der Tradition des Bauhauses besteht das Haus aus einem Kubus mit zwei aussteifenden Wandscheiben und dünnen, in die Glasfassade integrierten Stahlstützen.

Der Fußboden läuft ebenso wie das Dach des Hauses scheinbar nahtlos im umlaufenden Dachvorsprung weiter. Konstruktionen und Materialien sind reduziert und sachlich, überzeugen jedoch durch ihre hohe Qualität und exzellente Verarbeitung.

Baukosten: k.A. Planung: 2010
NF: 120 m² Bauzeit: 2011

Seniorenwohnanlage “Am Park”, Büdelsdorf

Das realisierte Baukonzept ging als Siegerentwurf eines Wettbewerbs hervor und garantiert sowohl eine hohe Lebensqualität der Bewohner, als auch effiziente betriebliche Abläufe.

Der gläserne und intensiv begrünte Innenhof stellt als täglicher Treffpunkt das zentrale Element der Bebauung dar. Die wettergeschützte Atmosphäre bietet als halb-öffentlicher Raum eine hohe Verweilqualität.

Baukosten: k.A. Planung: 2010 – 2011
BRI: 7.200 m³ Bauzeit: 2011 – 2012

Räucherei Nachtigal Quartier, Eckernförde

Die Gebäude der Räucherei Nachtigal, das größte Ensemble der traditionellen Eckernförder Fischindustrie, sind nach Jahren des Leerstands zu attraktiven Wohnungen mitten in der Altstadt umgebaut worden.

Bei weitestgehendem Erhalt der historischen Speichergebäude sind nach Umbau und Sanierung am Jungfernstieg 19 Wohneinheiten mit großzügigen Grundrissen entstanden. Barrierefreie Erschließung und Wohnen auf einer Ebene sorgen für hohen Komfort, die Aufzüge führen direkt in die Wohnungsdielen.

Baukosten: 3.000.000 € Planung: 2005 – 2006
BRI: 7.951 m³ Bauzeit: 2007 – 2009

Studentenwohnheim am Bornbrook, Eckernförde

Auf einem Hanggrundstück östlich der Fachhochschule Kiel, FB Bauwesen in Eckernförde entstand dieses Gebäude als Bindeglied zwischen den Großformen der Institutsgebäude und den Reihen- bzw. Doppelhäusern der umliegenden Bebauung.

Im Zentrum des Gebäudes befindet sich eine zentrale Erschließungs- und Kommunikationshalle, von der etagenweise je vier Wohnungen erschlossen werden. Orientiert an den Vorgaben des sozialen Wohnungsbaus wurden 14 Wohneinheiten von ja ca. 92 qm gebaut, in denen je 5 Studierende in WGs zusammenleben. Diese nutzen gemeinschaftlich jeweils zwei Sanitärräume und eine Küche. Jedes Zimmer ist mit einem Balkon zur individuellen Nutzung ausgestattet.

Aufgrund des hohen Platzbedarfs für Zeichentische der Studierenden des o. g. Fachbereichs wurden in den Restflächen des ausbaufähigen Daches zwei 55 qm große Zeichensäle eingerichtet.

Baukosten: 1.800.000 € Planung: 1996
BGF: 1.270 m³ Bauzeit: 1996 – 1997

Ykaernehus, Eckernförde

Das „Ykaernehus, betreutes Wohnen am Pferdemarkt“ ist eine Wohn- und Betreuungsanlage nach neuem Konzept zur Förderung der Kommunikation und Integration.

106 Wohnungen mit Schwimmbad, Sauna und Betreuungseinrichtungen sind durch ein Palmenhaus und durch Glaspassagen erschlossen. Durch Zonierung in öffentliche, halböffentliche und private Bereiche mit Vorgärten und individuellen Eingangszonen der Bewohner werden soziale Kontakte gefördert.

Baukosten: 12.800.000 € Planung: 1993
BRI: 12.750 m³ Bauzeit: 1994 – 1996

Wohnbebauung Jungfernstieg, Eckernförde

In exklusivster Lage, zwischen Jungfernstieg und Promenade, direkt am Eckernförder Ostseestrand realisierten wir in drei Bauabschnitten eine Wohnanlage, bestehend aus 49 Eigentumswohnungen und 8 Stadthäusern.

Alle Wohnungen besitzen einen grandiosen Wasserblick nach Westen oder Südwesten, viele verfügen über Balkone und Terrassen, die ebenfalls Blick auf den Strand und das Meer gewähren. Eine malerische Gartenanlage steht allen Bewohnern zur Verfügung und bietet neben dem direkten Strandzugang gemeinsame, „halböffentliche“ Zonen, welche die Kommunikation fördern.

Neben den Geschoss- und Maisonettewohnungen in den Dachgeschossen, befinden sich in der Wohnanlage 8 exklusive Stadthäuser, deren Wohnflächen sich über mehrere Geschosse erstrecken. Die Dachböden bieten den Eigentümern Kapazitäten für den späteren Ausbau, während im Untergeschoss aus jedem Haus ein direkter Tiefgaragenzugang besteht.

Baukosten: 7.700.000 € Planung: 1982
BGF: 5.500 m² Bauzeit: 1983